Webarchivierung in der Kommune - 31.08.2022

Warum das „Netz von gestern“ auch morgen noch politisch wichtig ist

-mit Jens Crueger

 

"Das Netz" – also das Internet bzw. das World Wide Web – ist ein politisch hochrelevanter Ort, an dem tagtäglich mannigfach über Politik kommuniziert und reflektiert wird. Vor allem aber ist es ein Ort, der politische Entwicklungen nicht nur begleitet oder spiegelt, sondern auf viele Weisen auch prägt und beeinflusst. So hat auch die kommunalpolitische Debatte längst ihren festen Platz auf den Social Media-Plattformen und in Messengergruppen gefunden.

Gleichzeitig ist das Web hochgradig „vergesslich“, es befindet sich in einem Zustand fortwährender Veränderungen, Erweiterungen, Löschungen, kurzum: Es aktualisiert sich ständig und dabei geht der Blick auf das Web von gestern und vorgestern schnell und weitgehend verloren. Websites verschwinden, Tweets werden gelöscht, Hyperlinks führen ins Nichts.

Politische Diskurse werden aber stark durch ihre eigene Geschichte und Geschichtlichkeit geprägt. Die Kenntnis über den Verlauf eines solchen Diskurses über mittel- bis langfristige Zeitläufe hinweg ist oftmals sehr entscheidend für sein Verständnis. Was also bedeutet es, wenn die im Web hitzig ausgetragene kommunalpolitische Debatte von vor drei Jahren heute kaum noch auffindbar ist? Wenn Hyperlinks nicht mehr zu den aufschlussreichen Informationen führen wie einst, sondern nur noch zu einer Fehlerseite? Wenn sich im Rückblick bald kaum noch nachvollziehen lassen wird, welche digitalen Inhalte und Algorithmen unsere heutige politische Landschaft geprägt haben?

Für informierte politische Diskussionen, für die politische Transparenz und auch für künftige Geschichtsbücher ist die Archivierung des Web deshalb eine äußerst wichtige und kritische Frage. Was kann und muss auf kommunaler Ebene getan werden, um politisch, kulturell oder anderweitig besonders relevante Teile des Web dauerhaft zu erhalten? Auf welche Weise kann und soll dies geschehen, und (wie) kann es als partizipatives Vorhaben gelingen?

 

Jens Crueger hat in Bremen Geschichte studiert und ist seit 2012 als Digital-Historiker tätig. Er berät Gedächtnisinstitutionen, forscht zum kulturellen Gedächtnis des Web und sensibilisiert für eine nachhaltige Webarchivierung.

 

Datum: Mittwoch, 31.08.2022

Beginn: 19:00 (ca.1,5h)

Ort: Hybride Veranstaltung, Grüner Treff, Reichenstraße 11, 25524 Itzehoe
Zoom-Zugangadaten:
https://us02web.zoom.us/j/464964899?pwd=ZmpSSllRQ3Q4Q1NaNDJ2V29Nb2lKdz09
Konferenz-ID: 464-964-899 Passwort: 220720


Zielgruppen aus den Bereichen:

Kommunalpolitik, Museen, Vereine, Verbände, Feuerwehr, Interessierte



zurück

Kontakt

Grüner Treff, Reichenstr. 11, 25524 Itzehoe
Postanschrift:Bündnis 90 / Die Grünen c/o Ramon Arndt, Von-Drathen-Weg 27 in 25348 Glückstadt

Kontakt: 01590 60 56 454 od. info@remove-this.gruene-steinburg.de

Bankverbindung für Mitgliedsbeiträge und Spenden:
Bündnis 90/ Die Grünen, Kreisverband Steinburg 
IBAN: DE 43 2225 0020 0070 0037 24 
BIC: NOLADE21WHO 

Mitgliedsantrag